Umgangsrecht

OLG Brandenburg: Kein Umgangsrecht gegen den Willen des Kindes

Die Erzwingung des Umgangs gegen den erklärten Willen eines fast 15-jährigen Kindes gefährdet dessen Wohl, so dass ungeachtet der Ursache der Verweigerungshaltung der Umgang für einige Zeit auszusetzen ist. Ein Ausschluss des Umgangs ist jedenfalls nur dann möglich, wenn er nach den Umständen des Falls [ … ]

Einschränkung des Umgangsrechts

Das Gericht kann durch bestimmte Maßnahmen anordnen, dass der Umgang eingeschränkt wird, wenn dies zum Wohl des Kindes erforderlich ist. Ein gänzlicher Ausschluss für längere Zeit setzt allerdings eine Gefährdung des Kindeswohls voraus. Für eine kurzfristige Einschränkung des Umgangs bedarf es keiner nachgewiesenen Gefährdung des Kindes. Die [ … ]

Umgangsbestimmungspflegschaft

Gefährdet ein sorgeberechtigter Elternteil das Wohl des Kindes dadurch, dass er den Umgang des Kindes mit dem anderen Elternteil untersagt, und soll dem Elternteil nicht die gesamte Personensorge entzogen werden, stellt sich im Rahmen der Suche nach geeigneten, erforderlichen und zumutbaren Maßnahmen zur Abwehr der [ … ]

Scheidung und Umgangsrecht

Jeder Elternteil, bei dem das gemeinsame Kind nicht lebt, hat, – und zwar unabhängig davon, ob das Sorgerecht durch beide oder nur durch einen Elternteil ausgeübt wird -, ein Umgangsrecht bezüglich der gemeinsamen Kinder. Hier ist es immer erstrebenswert, im Interesse der Kinder, eine einvernehmliche [ … ]

Umgangsrecht

Jeder Elternteil, bei dem das gemeinsame Kind nicht lebt, hat, – und zwar unabhängig davon, ob das Sorgerecht durch beide oder nur durch einen Elternteil ausgeübt wird -, ein Umgangsrecht bezüglich der gemeinsamen Kinder. Hier ist es immer erstrebenswert, im Interesse der Kinder, eine einvernehmliche [ … ]