Online Scheidung

Im Internet befindet sich immer wieder der Begriff „Online-Scheidung“ oder auch „Internet-Scheidung“

Mit diesen Begriffen werben zahlreiche Rechtsanwälte, die potenzielle Mandanten suggerieren, man könne „Online“ geschieden werden. Dies ist nicht  zutreffend.

Eine „Online-Scheidung“ oder „Internet-Scheidung“ gibt  es nicht!

Es ist lediglich möglich, einen Rechtsanwalt online oder auch per Internet  mit der Einreichung des Scheidungsantrages zu beauftragen. Der Rechtsanwalt  reicht dann an dem dafür zuständigen Gericht den Scheidungsantrag  ein, die Scheidung wird dort – wie jede andere Ehescheidung – Scheidung behandelt,  d. h. nach Prüfung der Scheidungsvoraussetzungen und ggf. nach Einholung  der Auskünfte zum Versorgungsausgleich wird ein Scheidungstermin anberaumt,  zu dem die Parteien erscheinen müssen.

Einziger Unterschied zwischen Online-Scheidung / Internet-Scheidung und  einer üblichen Scheidung ist die Art und Weise der Beauftragung des Rechtsanwalts.  Der Mandant lernt seinen Rechtsanwalt hier nicht persönlich  kennen, sondern kommuniziert mit ihm online oder nach der ersten Kontaktaufnahme  auch telefonisch.

Eine Online-Scheidung oder Internet-Scheidung verursacht dieselben Kosten, wie  jede andere Ehescheidung auch. Sie ist nicht deshalb billiger, weil der Rechtsanwalt online beauftragt wird.